Kinder- und Jugendveranstaltungen

Kleiner Mann, was nun?

Das Westdeutsche Tourneetheater Remscheid

(Schulveranstaltung, ab 8. Klasse)

Der Roman erschien in der Zeit der seit 1929 anhaltenden Weltwirtschaftskrise, die weltweit Elend und Armut brachte und vielfach für einen rapiden Anstieg der Arbeitslosigkeit sorgte. Fallada schildert das Schicksal eines „kleinen Mannes“ und seiner Frau im Deutschland zur Zeit der Weimarer Republik. In Falladas anrührender Liebesgeschichte kämpfen zwei junge Menschen um ihren Platz in der Welt und ringen um ihre Würde in einer Gesellschaft, in der dazuzugehören für einen Arbeitslosen undenkbar ist. Warmherzig erzählt dieser Roman von dem kleinen Angestellten Johannes Pinneberg und seiner Frau „Lämmchen“, die ein Kind erwartet. Als Pinneberg seine Stellung als Buchhalter verliert, geht das junge Paar nach Berlin. Beide glauben an die Liebe, doch das Glück will sich in Zeiten der Weltwirtschaftskrise nicht einstellen.

Die auseinander gefallene Gesellschaft jener Zeit lässt viele Parallelen zu aktuellen Missständen zu. Auch heute wird die Kluft zwischen Arm und Reich stetig größer. Unternehmen streben nach maximalen Gewinnspannen und suchen Produktionsstandorte im Ausland. Der Druck auf die Erwerbstätigen wächst.

     
 
Die WTT-eigene Bühnenfassung hebt behutsam markante Passagen des Romans heraus und verarbeitet die Vorlage zu szenischen Dialogen, die geschickt mit rezitativen Elementen verwoben sind, so dass die berührende Geschichte unverstellt erzählt wird. Ausgesuchte historische Filmausschnitte und Musikstücke machen die Atmosphäre der 1930er Jahre erlebbar.
 
 

 

Termine

  • Am Dienstag, 06.03.2018 um 9:00 Uhr (Aula)
  • Am Mittwoch, 07.03.2018 um 9:00 Uhr (Aula)

Eintrittspreise

Kategorie: Kinder- und Jugendveranstaltungen

Preis
6,00 €