Kinder- und Jugendveranstaltungen

Malala - Mädchen mit Buch

Das JUNGE THEATER BONN zeigt:


(Schulveranstaltung, ab 5. Klasse)

 


Ihre Geschichte sorgte international für Aufsehen, tiefe Erschütterung und noch mehr Bewunderung: Am 9. Oktober 2012 wird das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg von Taliban-Kämpfern überfallen und brutal niedergeschossen. Sie überlebt den Anschlag und lässt sich davon nicht einschüchtern, sie kämpft weiter für das Recht aller Kinder auf Bildung und wird schließlich als jüngster Mensch aller Zeiten mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Wie Millionen Mädchen ihres Alters weltweit geht die 15-jährige Malala zur Schule und lernt. Doch im Swat-Tal in Pakistan, in dem sie lebt, herrschen seit einigen Jahren die Taliban und haben Mädchen die Teilnahme am Schulunterricht verboten. Malala widersetzt sich dem Verbot. Das reicht den Taliban als Grund für den brutalen Anschlag aus. Für sie ist Malalas Verhalten eine Todsünde. Frauen brauchen ihrer Meinung nach keine Bildung. Eine Kugel trifftMalala aus nächster Nähe in den Kopf. Mehrere Wochen lang ringt sie mit dem Tod, und wie durch ein Wunder überlebt das mutigeMädchen den feigen Anschlag. Schon kurz nach dem Attentat erklärt sie, dass sie sich nicht davon abhalten lassen werde, auch weiterhin für die Rechte von Kindern, insbesondere von Mädchen, einzutreten.

    Auszug aus der Rede vor den Vereinten Nationen
in New York am 12.Januar 2013:
   
    „…Also lasst uns einen weltweiten Kampf wagen, gegen Analphabetismus, Armut und Terrorismus, lasst uns unsere Bücher und Stifte holen, sie sind unsere stärksten Waffen. Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern. Bildung ist die einzige Lösung. Bildung zuerst.“    
         

Malala lebt heute mit ihrer Familie in England, wo sie sich von ihren schweren Verletzungen erholt hat. Seit März 2013 geht sie in Birmingham wieder zur Schule. 2013 wurde sie für ihren „furchtlosen Einsatz gegen Intoleranz und Unterdrückung“ mit dem „Sacharow-Preis für Menschenrechte“ des Europäischen Parlaments ausgezeichnet. Es folgte die Verleihung des Friedensnobelpreises. Der renommierte britische Dramatiker Nick Wood hat Malalas Geschichte zu einem packenden Theatermonolog für ein junges Publikum ab 12 Jahren verdichtet. Seit 2014 läuft die deutschsprachige Erstaufführung mit riesigem Erfolg im Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

 

 

Termine

  • Am Donnerstag, 08.03.2018 um 9:00 Uhr (Aula)
  • Am Freitag, 09.03.2018 um 9:00 Uhr (Aula)

Eintrittspreise

Kategorie: Kinder- und Jugendveranstaltungen

Preis
6,00 €