Konzert

Hamburger Ratsmusik "erst klassik"

 
mit Werken von W. Fr. Bach, C. Ph. E. Bach,
J. Haydn, W. A. Mozart u.a.
(Änderungen vorbehalten!)​

 


Ausführende: Simone Eckert, Viola da Gamba; Anke Dennert, Cembalo
 

Die Musikergeneration nach Johann Sebastian Bach kritisierte dessen barocken Stil als „verworren und künstlich“. Die überlieferte Kontrapunktik mit gleichberechtigten Stimmen galt ihr nämlich als zu kompliziert. Fortschrittliche Komponisten suchten durch bewusste Vereinfachung nach „natürlicher Schönheit“ und direktem Ausdruck von Gefühlen. Musik sollte von nun an „schön, rührend und erhaben“ sein. Die Melodie trat in den Vordergrund und wurde zum wichtigsten Element der Musik.

Das Programm des Konzertes führt durch diese bewegende Zeit des musikalischen Umbruchs, der Zeit nach dem Barock, welche schließlich die Klassik einleitete.

Die Hamburger Ratsmusik ist ein Ensemble mit 500-jähriger Geschichte. Die Anfänge reichen zurück bis ins 16. Jahrhundert. Nach dem Grundsatz „Gott zu Ehren und Hamburg zur Lust, Ergötzlichkeit und Nutz“ leistete sich die Stadt ein Eliteensemble von acht Ratsmusikern, das vielen fürstlichen Hofkapellen Konkurrenz machen konnte. Seine erste Blüte erreichte das Ensemble im 17. und 18. Jh. unter führenden Musikern wie W. Brade, J. Schop, G. Ph. Telemann und C.P.E. Bach.

Wieder auferweckt wurde die Hamburger Ratsmusik 1991 von der Gambistin Simone Eckert, die hier zusammen mit Anke Dennert, einer passionierten Continuo-Spielerin am Cembalo, auftritt. Der Gegensatz zwischen Tradition und Gegenwart reizt zum kreativen Dialog zwischen alter Musik und lebendiger Interpretation. Und Hamburgs kühle Brise sorgt bis heute für allzeit frischen musikalischen Wind. Heute konzertiert die Hamburger Ratsmusik in Deutschland und vielen Ländern Europas. 2006 und 2010 wurde das Ensemble mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. 2016 hat es den RITTER-Preis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg erhalten; 2017 sind die Musiker eingeladen zu Lehr- und Vortragstätigkeit nach Oxford (GB) und zum Boston Early Music Festival (USA); für 2018 ist eine Konzertreise nach China, Hongkong und Macau geplant.

 

Termine

  • Am Samstag, 26.05.2018 um 19:30 Uhr (Schloss Clemenswerth)
  • Am Sonntag, 27.05.2018 um 18:00 Uhr (Schloss Clemenswerth)

Eintrittspreise

Kategorie: Konzert

Karte fürPreis
Mitglieder18,00 €
Nichtmitglieder22,00 €
Schüler / Studenten8,00 €