Mein Blind Date mit dem Leben

Abo Allerhand

Nach einer Autobiografie von Saliya Kahawatte

Bühnenadaption von Stefan Zimmermann – a.gon Theaterproduktion


2009 veröffentlichte Kahawatte seine Autobiografie „Mein Blind Date mit dem Leben“. Das Buch schafft es auf die Bestsellerliste. Saliyas Erfolgsgeschichte kam im Januar 2017 in die deutschen Kinos und wurde in 40 weitere Länder weltweit verkauft. Selbst Hollywood hat sich den Stoff der „Saliya-Story“ bereits gesichert.

Mit 15 Jahren verliert der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte innerhalb von Monaten einen Großteil seines Augenlichts. Die Ärzte sagen, dass er eines Tages völlig blind sein wird. Er soll die Schule verlassen und in der Blindenwerkstatt arbeiten, er aber träumt von Abitur, Studium und möchte ein selbstbestimmtes Leben führen. Und er schafft es: Er verschweigt seine gesundheitliche Beeinträchtigung und erhält einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an, denn in einem noblen Haus muss natürlich alles picobello sein. Wie soll man das bewältigen, wenn man die Hand vor Augen kaum sieht und die gesamte Umwelt in einen undurchdringlichen Nebel gepackt ist? Zum Glück gibt es aber Freunde wie Robert, die bald hinter Saliyas Geheimnis kommen und ihn nach Kräften unterstützen. So meistert er wider alle Erwartungen mit Hilfe seiner wohlgesinnten und wissenden Kollegen die Herausforderungen und besteht so 15 Jahre lang in der Welt der Sehenden und macht Karriere. Fingerspitzen, Ohren und seine Intuition ersetzen seine Augen. Doch eines Tages muss er zugeben, dass seine Welt fast nur aus Schatten besteht… Ein Spiel der Erinnerung! Tragisch und komisch zugleich. Beglückend, weil es immer ein Morgen gibt, immer eine Entwicklung. Weil die größten Katastrophen sich als Schwierigkeiten entpuppen, die überwindbar sind. Jede Überwindung kostet Kraft, gibt aber Stärke.

Saliya Kahawatte wurde 1969 in Freiberg geboren und wuchs in Osnabrück auf. Trotz des Verlustes seines Sehvermögens machte er Abitur, absolvierte eine Ausbildung zum Hotelfachmann und machte Karriere in der Hotellerie und Gastronomie. Jahrelang verschwieg er seine Behinderung. Nach einer Auszeit schloss er ein anspruchsvolles Management-Studium ab und etablierte sich selbst als Firma und Marke und arbeitet als Business-Coach. Kahawattes Unternehmen agiert mittlerweile global und zählt börsennotierte Konzerne, mittelständische Betriebe sowie Privatpersonen zu seinen Kunden. Mit der Saliya Foundation engagiert er sich sozial und fördert sehbehinderte und blinde Menschen auf den Gebieten Arbeit und Bildung. Heute lebt er in Hamburg, ist Buddhist und Ayurveda-Koch.

Stefan Zimmermann, 1959 geboren, lebt seit 30 Jahren in München. Nach ersten Rollen an Theatern und im Fernsehen wechselte er früh in das Regiefach. 2001 gründete er gemeinsam mit Iris von Zastrow die a.gon Theaterproduktion. Für die Bühne adaptierte er u.a. den Roman Deutsch-stunde von Siegfried Lenz (2014) und die beiden erfolgreichen französischen Filme MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER und MONSIEUR CLAUDE 2. Erfolgreich ist auch sein erstes eigenes Bühnenstück MR. PRESIDENT FIRST.

Fellbacher Zeitung – zur Uraufführung: Eine Hymne an die Kraft des Lebens – ein Erlebnis. Großartig. Welturaufführung in Fellbach: „Mein Blind Date mit dem Leben“ begeistert. Eine unglaubliche, aber wahre Geschichte mit hervorragenden Schauspielern.


Eintrittspreise:

Nichtmitglieder30,00 €
Mitglieder25,00 €
Schüler / Studenten8,00 €

Datum

Dez 03 2022

Uhrzeit

19:30

Veranstaltungsort

Aula des Hümmling-Gymnasiums
Schlaunallee 10, 49751 Sögel
Kategorie

Geschäftsstelle:

Am Pohlkamp 7, 49751 Sögel
Tel.: (05952) 1010
Fax: (05952)  3245
kulturkreis.clemenswerth@ewetel.net

Öffnungszeiten:

Mo / Mi / Fr : 10:30 - 12:30 Uhr
Do : 16:00 - 18:00 Uhr

Die Geschäftsstelle ist während der Ferienzeit (außer Weihnachtsferien) geschlossen.


© 2022 - Kulturkreis Clemenswerth e.V  •   Datenschutz | Impressum