In freudiger Erwartung

Sonderveranstaltung

Besinnliche adventliche und weihnachtliche Musik für Sopran, Viola und Orgel

mit dem Ensemble Sankt Cäcilia (Lübeck)

Zsuzsa Bereznai, Sopran / Semjon Kalinowsky, Viola / Konrad Kata, Orgel


Das international besetzte Ensemble Sankt Cäcilia wurde 2013 in Lübeck gegründet. Mit den selten zu hörenden Besetzungen und ausgefallenen Programmen hat das Ensemble bald das norddeutsche Publikum begeistern können. Das breite Repertoire des Trios mit wechselnder Besetzung umfasst Musik aus drei Jahrhunderten. Dazu gehören einerseits musikalische Raritäten für Originalbesetzung und andererseits Bearbeitungen und Arrangements bekannter Werke der Musikliteratur. Einen festen Bestandteil des Ensembles bilden Viola und Orgel (Basso Continuo), denen sich je nach Konzertprogramm eine Sopranstimme, Flöte oder Violine anschließt.

In Lathen spielt das Ensemble Sankt Cäcilia besinnliche adventliche und weihnachtliche Musik u. a. von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Richard Strauss, Peter Cornelius und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die aus Budapest stammende Sopranistin Zsuzsa Bereznai schloss 2003 ihr Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg bei Ingeborg Most und Bernd Göpfert mit Auszeichnung ab. Seit 2000 absolvierte sie zahlreiche internationale Meisterkurse und weiterführende Studien.
Ihre Konzerttätigkeit, deren Repertoire einen weiten Bogen von der frühbarocken bis zur zeitgenössischen Musik spannt, führte sie über den deutschsprachigen Raum hinaus nach Ungarn, Frankreich, Italien bis nach Namibia.
In der Produktion „Klingender Opernführer“ sang sie 2006/07 die Königin der Nacht in Mozarts „Zauberflöte“. Die Taschenoper Lübeck verpflichtete sie 2008 für die drei Frauenrollen in „Hoffmanns Erzählungen“ von Offenbach am Lübecker Theater. Beim Rheingau Musik Festival war sie als Konstanze in Mozarts „Entführung aus dem Serail“ zu hören und sang als Solistin in diversen Lübecker Kirchen und bei den Bachtagen in Aschaffenburg.
Auch dem Liedgesang widmet sie sich mit Hingabe. Als Stimmbildnerin war sie 2001-2014 für die Lübecker Knabenkantorei und bis 2010 für die Mitglieder des Landesjugendchores Schleswig-Holstein tätig.

Semjon Kalinowsky, Viola erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik Lemberg und später an der Staatlichen Musikakademie Danzig.
Als Solist und Kammermusiker tritt er regelmäßig bei renommierten Festivals in Europa und Israel auf. Sein musikalisches Leben wurde stark geprägt durch eine langjährige und angeregte Duotätigkeit mit seiner Frau, der Pianistin, Bella Kalinowska. Er ist Mitglied beim Trio Arpeggione, eine regelmäßige Zusammenarbeit verband ihn mit den Organisten Torsten Laux und Franz Danksagmüller.
Zu den Höhepunkten der letzten Konzertsaisons gehörten seine zahlreichen Auftritte bei diversen Festivals in Deutschland, Europa und darüber hinaus.
Als Herausgeber hat Semjon Kalinowsky zahlreiche in Vergessenheit geratene Werke für Viola, deren Notenmanuskripte er in den europäischen Musikbibliotheken aufgespürt hat, bei namhaften Verlagen veröffentlicht.

Semjon Kalinowsky spielt eine Viola von Johann Baptist Schweitzer, 1817.

Konrad Kata, Orgel studierte Orgel bei Joachim Grubich an der Frédéric-Chopin-Musikakademie in Warschau und bei Martin Haselböck an der Musikhochschule Lübeck (Diplome mit Auszeichnung).
Seine Ausbildung vertiefte er bei über 20 Meisterkursen, die er bei führenden europäischen Pädagogen absolvierte. Mehrfach wurde er bei diversen Wettbewerben durch Prämien und Preise ausgezeichnet.
Von 1999 bis 2009 erweiterte er seine Horizonte durch das Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Als Kammermusiker ist er Mitglied im Ensemble Sankt Cäcilia und ein gefragter Continuo-Spieler (Orgel und Cembalo) in verschiedenen Ensembles und Orchestern in Norddeutschland. Seit 1987 führt ihn eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker ins In- und Ausland.

Konrad Kata ist Organist in der Pfarrei „Zu den Lübecker Märtyrern“ in Lübeck.


Eintrittspreise:

Nichtmitglieder12,00 €
Mitglieder10,00 €
Schüler / Studenten8,00 €

Datum

Dez 19 2021
Vorbei!

Uhrzeit

17:00

Veranstaltungsort

St. Vitus Kirche, Lathen

Geschäftsstelle:

Am Pohlkamp 7, 49751 Sögel
Tel.: (05952) 1010
kulturkreis.clemenswerth@ewetel.net

Öffnungszeiten:

Mo / Fr : 10:30 - 12:30 Uhr
Mi : 16:00 - 18:00 Uhr

Die Geschäftsstelle ist während der Ferienzeit (außer Weihnachtsferien) geschlossen.


© 2022 - Kulturkreis Clemenswerth e.V  •   Datenschutz | Impressum